Archiv der Blog-Kategorie ‘Förderung & Stipendien‘

 
 

Generationengerechtigkeits-Preis 2017/18

Bayrische Akademie des Schreibens

Neue Ausschreibungen für alle Studierenden, die intensiv schreiben lernen wollen: Die BAYERISCHE AKADEMIE DES SCHREIBENS beheimatet am Literaturhaus München

habitway.de

Da sich der Berufseinstieg von SozialwissenschaftlerInnen oftmals nicht einfach gestaltet, wurde eine neue Plattform gegründet, auf der sich Studierende und Absolvierende der Geistes- und Sozialwissenschaften zu beruflichen Perspektiven austauschen können. Sie kooperieren mit nahmhaften Partnern, wie dem Soziologiemagazin, dem Berufsverband Deutscher Soziologen (BDS) oder dem Jobportal „Campusrookies“. Kürzlich waren wir zum Beispiel im Bundestag und haben dort ein Interview zu Berufsperspektiven für Politikwissenschaftler geführt. 

Hier und da erhaltet ihr mehr Informationen darüber.

Praktikum in Lettland

Das Parlament der Republik Lettland bietet auch dieses Jahr wieder zwei Stipendien für ein Praktikum beim lettischen Parlament an. Interessierte deutsche Hochschulabsolventen können in Rahmen dessen ihr Wissen über das politische System und die Legislative in Lettland vertiefen.

Weitere Information finden findet ihr hier .

Stipendieninformationstag

Die Hochschulgruppen der in Augsburg vertretenen Stiftungen veranstalten dieses Jahr wieder einen Stipendieninformationstag. Die einzelnen Hochschulgruppen werden jeweils ihre Stiftung zunächst vorstellen, anschließend besteht reichlich Zeit, individuelle Fragen zu stellen und sich mit den Stipendiaten über Fördermöglichkeiten, Bewerbung & Co. zu unterhalten.

Was?: Informationsabend rund ums Thema Stipendium

Wann?: Mittwoch, 06. Mai 2015, ab 19.30 Uhr

Wo?: HS I im Hörsaalzentrum (Gebäude C) der Universität Augsburg

Mit dabei sind das Cusanuswerk, die Eliteakademie, das Evangelische Studienwerk Villigst, die Friedrich-Naumann-Stiftung, die Hanns-Seidel-Stiftung,die Hans-Böckler-Stiftung, die Heinrich-Böll-Stiftung, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Rosa-Luxemburg-Stiftung, die Stiftung der Deutschen Wirtschaft sowie die Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Link zur facebook-Veranstaltung:  https://www.facebook.com/events/861996450523751/

#ichmachwasanderes-Stipendium vom AIFS bei mystipendium.de

Dieses Stipendienprogramm richtet sich an Studenten mit unkonventionellen Lebensläufen, die mit klassischen Mustern brechen. Es ist Teil einer Reihe von Stipendienprogrammen für Studenten, die nicht das klassische Profil eines Stipendiaten erfüllen. Die ItS (Initiative für transparente Studienförderung) möchte damit ein Zeichen setzen und andere zur Gründung solcher Programme motivieren.

Das Stipendium umfasst ein Vollstipendium im Wert von knapp 10.000 Euro für ein Auslandssemester in Vancouver (Kanada) inkl. Flug, Unterkunft, Gebühren und Verpflegung. Bezahlt wird es vom American Institute For Foreign Study.

Ziel der Initiative für transparente Studienförderung ist es, besonders benachteiligten Studierenden bei der Suche nach einer Finanzierung für ihr Studium zu helfen. Sie betreibt Aufklärungsarbeit über Stipendien und Auslandsstipendien und hat die mehrfach ausgezeichnete Stipendienplattform www.myStipendium.de geschaffen, die schnell, einfach und kostenlos zeigt, welche Stipendien zum eigenen Profil passen. myStipendium ist mit mehr als 2.100 (Auslands-) Stipendienprogrammen (Gesamtwert: 610 Mio. €/Jahr) die größte und mit mehr als 30 Auswahlkriterien die umfassendste Stipendienplattform Deutschlands und wird aktuell von 37 prominenten Fürsprechern empfohlen, darunter auch Außenminister Steinmeier. Bei ihrer Arbeit helfen bereits mehr als 4.640 Unterstützer an mehr als 90% der Hochschulen und Schulen.

Ausschreibung zum 4. Demografie-Preis

Die „Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen“ und die „Intergenerational Foundation“ haben zusammen einen Wettbewerb zum Thema „Jugendquoten“ ins Leben gerufen.

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) schreibt gemeinsam mit der Intergenerational Foundation (IF) den 4. Demografie-Preis in Höhe von insgesamt 10.000 € aus.

Thema: „Jugendquoten – Eine Antwort auf die Alterung der Gesellschaft?“

Die SRzG organisiert den kommenden Wettbewerb zum Thema „Jugendquoten“ und deren möglichen Effektivität für ausgleichende intergenerationelle Gerechtigkeit in politischen Institutionen. Die drängende Frage, wie die Probleme einer alternden Bevölkerung in vielen Industrie- und Entwicklungsländern angegangen werden sollen, verdeutlicht die aktuelle Relevanz des Themas vor einem interessanten sozio-politischem Hintergrund.

Der Preis wurde von der Apfelbaum Stiftung ins Leben gerufen und wird bis heute von ihr finanziert. Das Ziel ist es, die Diskussion über Generationengerechtigkeit in der Gesellschaft anzuregen und auf wissenschaftlicher Basis neue Perspektiven für politische Entscheidungsträger/innen zu liefern. Die Ausschreibung richtet sich an junge Wissenschaftler/innen verschiedener Fachbereiche und sollte einem Umfang zwischen 20-40 Seiten entsprechen.

Einsendeschluss ist der 15.04.2013
Weitere Information unter: www.generationengerechtigkeit.de >.

Stipendium der Stiftung der deutschen Wirtschaft

Die Stiftung der deutschen Wirtschaft sucht engagierte Studenten für ihr Studienförderwerk – wer aufgenommen wird erhält ein Stipendium von bis zu 597€ und einige weitere Förderungen. Bewerbungsschluss ist der 02.07.2012 – weitere Infos gibt’s unter sdw.org.

„[…] Ihr studiert an einer Uni, FH oder PH? Ihr wollt etwas bewegen und die Zukunft von morgen aktiv mitgestalten? Dann bewerbt euch um die Aufnahme in das „Studienförderwerk“ oder dem „Studienkolleg“ (speziell für Lehramtsstudierende) der Stiftung der deutschen Wirtschaft!

Gefördert werden begabte und engagierte Studierende aller Fachrichtungen und Schularten mit Stipendien (entsprechend BAföG). Voraussetzung ist, dass ihr euch ehrenamtlich für andere einsetzt, zielstrebig seid, leistungsmäßig im oberen Drittel des Durchschnitts an eurer Hochschule liegt und noch mindestens vier Semester Studium vor euch habt.

Mit einem Stipendium der sdw erhaltet ihr:

Materielle Förderung

  • Stipendium von bis zu 597,- € monatlich (einkommensabhängig)
  • Büchergeldpauschale von 150,- € monatlich (einkommensunabhängig)
  • Zuschuss zu Auslandsaufenthalten und Sprachkursen

Ideelle Förderung

  • ein umfangreiches Programm mit Workshops, Seminaren und Projekten
  • ein ständig wachsendes Netzwerk aus Wirtschaft, Politik und Kultur
  • eine intensive Betreuung

Auswahlkriterien

  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Zielstrebigkeit
  • Fähigkeit zum vernetztem Denken
  • Kommunikative Fähigkeiten

Voraussetzungen

  • Bewerbung spätestens im 5. Semester vor Ende der Regelstudienzeit
  • Immatrikulation in Deutschland, der Schweiz oder im EU-Ausland
  • Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes oder Förderberechtigung nach § 8 BAföG“

GENERATION-D 2012 – Startupwettbewerb für Studenten

Wer eine ein Projekt organisiert oder Ideen für ein gutes Projekt hat, der kann beim Wettbewerb GENERATION-D 2012 teilnehmen – und mit etwas Glück 10.000€ zur Unterstützung des Projekts gewinnen. Mehr Infos gibt es auf gemeinsam-anpacken.de.

„[…] Die Ausschreibung für den studentischen Ideen- und Startupwettbewerb GENERATION-D 2012 ist gestartet! Im fünften Jahr in Folge suchen wir Ideen und Projekte, die innovativ und kreativ sind, gesellschaftlich verantwortungsbewusst handeln und von euch bzw. von den Bewerberinnen und Bewerbern des Wettbewerbs realisiert werden. Da wir ja ein Wettbewerb von und für Studierende sind, würden wir uns sehr über eure Unterstützung freuen, in dem Ihr eure Kommilitoninnen und Kommilitonen auf GENERATION-D aufmerksam macht.

Der Gewinner des Wettbewerbs erhält ein projektgebundenes Preisgeld von 10.000 Euro und die volle Unterstützung durch das GENERATION-D Team und die Projektpartner. Die beiden Runner-ups erhalten je 2.500 Euro. Teilnahmeberechtigt sind Teams von mindestens zwei Studierenden, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind. Detaillierte Informationen zur Bewerbung findet Ihr unter www.gemeinsam-anpacken.de. Die Beiträge können bis zum 29. Juli 2012 online eingereicht werden. […]“